Hier finden Sie die Protokolle unserer Mitgliederversammlungen


Protokoll der Mitgliederversammlung von 2017

Delmenhorst, 14. November 2017

 

Protokoll

der Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Max-Planck-Gymnasiums
Montag, 06.11.2017, 19.35
20.35 Uhr im Maxe-Forum des Gymnasiums
Anwesend: 10 Personen (s. Anlage)

 

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

  3. Genehmigung der Tagesordnung

  4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

  5. Bericht des Kassenwarts

  6. Bericht der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

  8. Wahl der Vorstandsmitglieder

  9. Wahl von Kassenprüfern

  10. Aktivitätenplanung
  11. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

    

  1. Eröffnung und Begrüßung

    Heiner Lüschen und Annette Krüger vom Vorstand des Freundeskreises (FK) eröffnen um 19.35 Uhr die Mitgliederversammlung und begrüßen die Anwesenden. Christian Piastowski ist entschuldigt und nicht anwesend.

     

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

    Die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit werden festgestellt.

     

  3. Genehmigung der Tagesordnung

    Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 14.11.2016 werden genehmigt.

     

  4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

    Herr Lüschen und Frau Krüger stellen die Anschaffungen von November/Dezember des Jahres 2016 und von Januar bis Oktober 2017 vor:

     

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 06.11.2017 Seite 2 von 4

  •   der FK hatte für die Einrichtung des WLAN im Haupthaus 10 Tsd. € eingeplant. Da die Stadt Delmenhorst den größten Teil der Kosten übernommen hat,
         musste der FK hierfür
    2.853,80 € zur Verfügung stellen.

  •   es wurde ein Tischtennis-Buddy für 178,- € angeschafft

  •   für rd. 549,18 € hat der Sportbereich neue Badminton-Netze erhalten

  •   ein Fußballtor für 113,80 € für das Haupthaus hat leider nicht lange gehalten; das

         Stahlrohrgestell wurde durch unsachgemäße Beanspruchung verbogen

  •   die Biologie hat einen Drucker für 200,99 € erhalten

         Insgesamt wurden in den letzten beiden Monaten von 2016 3.895,77,- € ausgegeben.

     

         Im Jahr 2017 wurden bisher angeschafft:

  •   ein Restbetrag für die WLAN-Einrichtung von 432,42

  •   eine Torwand für Haus D für einen Materialpreis von 168,70 €. Der Aufbau wurde von

        einem Vater durchgeführt.

  •   für das Foyer in Haus C wurden neue Sitzelemente für 2768,- € gekauft

  •   die Chemie hat drei Laptops für rd. 1000,- € erhalten, wovon der Fonds der Chemischen

         Industrie die Hälfte bezahlt hat.

  •   die Biologie hat ein Hühnerskelett für 323,70 € erhalten

  •   es wurde ein Klassensatz für die English Library für 113,06 € angeschafft

  •   die Spielekisten im Haus D wurden, wie jedes Jahr, wieder mit Material für 200,25 €

         aufgefüllt

  •   die Biologie hat 10 Hundeschädel für 1422,76 € bekommen

  •   für Haus D wurden fünf Keyboards für1732,04 € gekauft

     

        Insgesamt belaufen sich die Ausgaben in 2017 auf 7651,87 €.
        Im gesamten Jahr seit der letzten Jahreshauptversammlung hat der FK somit 11.547,64 € für Anschaffungen ausgegeben.

    5.   Bericht des Kassenwarts

          Herr Lüschen berichtet, dass der FK insgesamt sechs Konten verwaltet, das Hauptkonto mit einem Guthaben von aktuell rd. 24 Tsd. und das Theaterkonto mit einem      
          Plus von 6600,-
befinden sich bei der LZO. Die vier anderen bei der Volksbank Delmenhorst. Es hat ein Bankenwechsel zur Volksbank stattgefunden, da die LzO
          für neuere Konten Gebühren verlangte.

         Weiter berichtet Herr Lüschen, dass das Guthaben auf dem Theaterkonto dadurch zustande kommt. dass der Kartenverkauf in der Vergangenheit sehr gut gewesen sei  
         und im letzten Jahr keine größeren Anschaffungen anstanden, des Weiteren mussten keine Honorare für Externe gezahlt werden.

         Das Konto „ Jugend debattiert“ weist aktuell 634,- € auf. Es wird davon ausgegangen, dass, wie fast jedes Jahr, wieder 3000,- € von der EWE-Stiftung überwiesen
         werden. Ansonsten müssen sich die beteiligten Schulen die Kosten für die Moderatoren teilen.
         Das EXE-Konto wurde auf Nachfrage eines Schülers an den FK zur Verwaltung übertragen, da besagter Schüler nach dem Abgang vom Maxe keinen Nachfolger für  
         die Verwaltung fand.

         Die Schülerfirma „Living Library“ verzeichnet durch den Verkauf von gebrauchten Büchern und Veranstaltungen wie den Poetry Slam Einnahmen, von denen neue  
         Bücher für die Bibliothek gekauft werden. Der aktuelle Kontostand beträgt rd. 2800,-
€.
         Das Konto „Ehemaligentreffen“ weist ein
en Kontostand von rd. 1000,- € auf. Über dieses Konto laufen die Ausgaben und Einnahmen, die beim Treffen der
         Ehemaligen anfallen, die sich Pfingstsonnabend am Maxe treffen. 2017 konnte wieder ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden, aber das Treffen leidet daran,
         dass es von immer weniger ehemaligen Schülern aufgesucht wird.

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 06.11.2017 Seite 3 von 4

 

        Herr Lüschen informiert darüber, dass von den aktuell 368 Mitgliedern des FK 22 ihren Austritt bis Ende des Jahres 2017 erklärt haben. Hauptsächlich auf dem  
        Elternnachmittag für die neuen 5. Klassen konnten 18 neue Mitglieder gewonnen werden. Somit ergibt sich ein Minus von vier Mitgliedern. Er stellt fest, dass
        i.d.R. 20 bis 30 Neueintritte in den vergangenen Jahren zu verzeichnen gewesen waren.

 

  6.  Bericht der Kassenprüfer

       Am 03. Mai 2016 hat eine Kassenprüfung durch Herrn Adrians und Frau Cordes stattgefunden. Herr Adrians berichtet, dass sämtliche Kontodaten gestimmt haben.
       Lediglich die fehlende Dokumentation über einen Betrag von ca. 40,-
€ wäre zu beanstanden.Entlastung des Vorstands des FreundeskreisesDer Vorstand wird auf

 

  7.  Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

       Der Vorstand des Freundeskreises wird auf Antrag von Herrn Adrians einstimmig durch Handzeichen entlastet.

 

  8.  Wahl der Vorstandsmitglieder

       Die dreijährige Amtszeit der Vorstandsmitglieder Heiner Lüschen und Annette Krüger ist abgelaufen und Herr Lüschen berichtet, dass sich Christian Piastowski
       seit  Ende 2016 aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hat, wohl auch, weil sein Sohn 2016 Abitur gemacht hat. Gemäß § 6 der Satzung des FK ist dies kein
       Problem, da hier geregelt ist, dass der Vorstand aus zwei bis fünf Personen bestehen kann.

       Frau Fitsch-Saucke stellt sich als Wahlleiterin zur Verfügung. Auf Nachfrage stellen sich Herr Lüschen und Frau Krüger wieder zur Wahl, außerdem wird
       Frau Cordes  als weiteres Vorstandsmitglied vorgeschlagen.
       Die drei Kandidaten für die nächste Amtsperiode werden in einem Wahlgang einstimmig, mit je einer Enthaltung durch Handaufheben gewählt. Die Kandidaten
       nehmen die Wahl an.

 

  9.  Wahl von Kassenprüfern
       Kassenprüfer werden für zwei Jahre gewählt. Damit der Turnus, alle zwei Jahre zwei Kassenprüfer zu wählen, beibehalten werden kann, und Frau Cordes nach
       einem Jahr in diesem Amt in den Vorstand gewählt wurde, erfolgt folgender Vorschlag: Herr Adrians wird für ein weiteres Jahr gewählt und Herr Skupch, der sich
       neu für das Amt des Kassenprüfers zur Verfügung stellt, wird für zwei Jahre gewählt. Die beiden Kandidaten werden einstimmig, mit je eine Enthaltung durch
       Handaufheben gewählt und nehmen die Wahl an.

 

 10. Aktivitätenplanung

      Für 2018 sind folgende Anschaffungen geplant:

        Basketballkorb für Haus D, Kosten ca. 1.500 €
        Verstärkung des WLAN in A01-A03, Kosten ca. 1.000 €
        20 Dokumentenkameras für ca. 12.000 €
        ggf. Smart-Board für Kunst für ca. 2.500 €

        ggf. Musikräume-Renovierung, Kosten sind noch nicht bekannt

 

      Zum Thema Renovierung der Musikräume erläutert Frau Fitsch-Saucke, dass die Renovierung des Musikraums C02 bereits vom Schulträger bestätigt und im
      Haushalt eingeplant war, dann jedoch durch den OB Herrn Jahnz gestoppt wurde, da Mittel und Mitarbeiter für die Versorgung der Flüchtlinge benötigt wurden.

      Des Weiteren berichtet sie, dass durch die Wiedereinführung des G9 vorsichtig gerechnet 12 bis 15 Klassen- bzw. Fachräume am Max-Planck-Gymnasium fehlen.
      Da eine zweite Außenstelle organisatorisch nicht machbar ist, vermutet Frau Fitsch-Saucke, dass der Bau eines weiteren

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 06.11.2017 Seite 4 von 4

 

       Gebäudes eine Option ist. Die Entscheidung über die Renovierung des Musikraums hängt somit davon ab, welches Raumkonzept der Schulträger anstrebt.
       Frau Fitsch-Saucke sieht eine Chance für die Renovierung, wenn die Schule, wie bei der Bibliothek, in Vorleistung geht und so Druck bei der Stadt bzw.
       dem  Schulträger aufbaut.

       Da es sich um die Renovierung eines Musikraums handelt und die Eltern des Schulvorstands bereits ihren Unmut darüber äußerten, dass die Eltern bei
       Sponsorenläufen erneut
„zur Kasse“ gebeten werden, macht Frau Fitsch-Saucke den Vorschlag, eine Aktion mit den Musikklassen und dem FK
       durchzuführen.

   11. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

          Herr Lüschen schließt den offiziellen Teil der Versammlung um 20.35 Uhr.

                   A. Krüger


Freundeskreis des Max-Planck-Gymnasiums- Max-Planck-Straße 4 – 27749 Delmenhorst Vorstand: Heiner Lüschen (Kassenwart), Annette Krüger (Schriftführerin), Beate Cordes Mail: info@maxefreundeskreis.de Homepage: www.maxefreundeskreis.de Bankverbindung: BIC: SLZODE22xxxx
IBAN: DE28 2805 0100 0030 4177 78


Protokoll der Mitgliederversammlung von 2016:

 

 

Delmenhorst, den 20.11.2016

 

Protokoll

 

der Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Max-Planck-Gymnasiums

 

Montag, 14.11.2016, 19.35 – 21.45 Uhr im Maxe-Forum des Gymnasiums

 

Anwesend: 9 Personen (s. Anlage)

 

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

  3. Genehmigung der Tagesordnung

  4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

  5. Bericht des Kassenwarts

  6. Bericht der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

  8. Wahl eines Kassenprüfers

  9. Aktivitätenplanung

  10. Sonstiges

  11. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

 

 

1. Eröffnung und Begrüßung

Heiner Lüschen und Annette Krüger vom Vorstand des Freundeskreises (FK) eröffnen um 19.35 Uhr die Mitgliederversammlung und begrüßen die Anwesenden. Christian Piastowski fehlt krankheitsbedingt.

 

2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

Die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit werden festgestellt.

 

3. Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 30.11.2015 werden genehmigt.

 

  1. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder
    Herr Lüschen und Frau Krüger stellen folgende Anschaffungen des Jahres 2016 mit Unterstützung einer Beamerpräsentation vor:

 

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 14.11.2016 – Seite 2 von 3

 

  • Es wurden zwei weitere Tisch-Bank-Kombinationen vom Freundeskreis (FK) für die Schulhöfe angeschafft. Eine weitere Kombination wurde durch eine Spende eines Mitglieds finanziert.

  • Beide Häuser (A und D) erhielten je eine Slack-Line.

  • Der Kunstbereich erhielt 25 Staffeleien.

  • Für den Sportbereich mussten neue, hochwertige Tischtennisplatten angeschafft werden (drei vom FK und zwei aus dem Schulbudget), da die Mechanik bei den günstigen Platten durch das häufige Auf- und Abbauen nicht lange hält.

  • Der Sanitäts-Raum wurde mit Tisch, Regal und Dekorationsartikeln hergerichtet.

  • Die Spielekisten im Haus D wurden, wie jedes Jahr, wieder mit Material aufgefüllt.

  • Eine Dokumentenkamera zur Präsentation von Hausaufgaben, Arbeitsblättern, aber auch Experimenten über einen Beamer, wurde vom FK gekauft, neun weitere von der Stadt.
    Da alle Klassen- und Fachräume mit einer fest installierten Kamera ausgestattet werden sollen, werden weitere 20 bis 24 Kameras angeschafft.

  • Der von der Firma Max Müller geleaste Kopierer in Haus C, als Ersatz für den defekten, wurde von den Schülern nur selten genutzt. Die Kosten überstiegen die Einnahmen bei weitem. Verhandlungen von Herrn Lüschen mit der Geschäftsleitung der Firma waren sehr erfolgreich; so wurde der Kopierer dem FK gegen eine Spendenbescheinigung überlassen.

  • Diverse Bücher wurden u.a. aus den Einnahmen vom Schulengel gekauft.
    Frau Krüger berichtet, dass die Bestellungen über Schulengel im vergangenen Jahr nachgelassen haben und nur ca. 200 € an Spendengeldern zusammengekommen sind.
    Ein Grund ist möglicherweise das Ausscheiden von Amazon aus dem Spendennetzwerk.
    Ende des Monats erhalten wieder alle SchülerInnen/Eltern und Lehrkräfte einen Weihnachtsbrief vom FK, in dem nochmal auf den Schulengel hingewiesen wird.

  • Für die Biologie wurde ein Kopierer als Ersatz für den defekten angeschafft.

 

5. Bericht des Kassenwarts

Herr Lüschen berichtet, dass der Kontostand zum 13.11.2016 genau 21.357 € beträgt.

Hierin enthalten sind Rückstellungen für das geplante Schul-W-Lan und die Renovierung der Computerräume (Anschaffung neuer Hardware). Die Kosten für diese beiden Projekte werden nun jedoch von der Stadt komplett übernommen. Das nun zur Verfügung stehende Geld soll in die erwähnten Dokumentenkameras und neue Sitzgelegenheiten für Haus C investiert werden.


Weiter berichtet Herr Lüschen, dass der FK insgesamt sechs Konten führt: Hauptkonto, EXE- Konto, Living Libary, Jugend debattiert, Theaterkonto und ein Konto für die Einnahmen und Ausgaben während der Ehemaligentreffen. Des weiteren verwaltet der FK die Einnahmen und Ausgaben für die Abi-Zeitung. Ein Überschuss von 700 € aus dem Verkauf der diesjährigen Abi- Zeitung bleibt auf dem FK-Konto, da sich trotz zweimaligem Nachfragen keiner der diesjährigen Abiturienten für die weitere Verwendung des Geldes verantwortlich fühlte.

 

Die Ausgaben für die Verwaltung werden erläutert, hierzu merkt Herr Lüschen an, dass die Portokosten für die Einladungen zur Jahreshauptversammlung ab diesem Jahr erheblich gestiegen sind (ca. 85 €), da die Post das günstige Porto für Massenbriefsendungen auf eine Stückzahl von mind. 200 heraufgesetzt hat.

Herr Lüschen informiert darüber, dass 20 Austritte bis Ende des Jahres 2016 durch 21 Neueintritte kompensiert werden. Er stellt fest, dass i.d.R. über 30 Neueintritte in den vergangenen Jahren zu verzeichnen gewesen waren und vermutet, dass dies auch mit einer geringen Schülerzahl zu tun hat.

Frau Fitsch-Saucke merkt an, dass mehr herausgestellt werden sollte, welche Vorteile das einzelne Kind vom FK hat, wie z.B. anschaulicherer Unterricht oder Angebote in den Pausen.

Eine Auflistung der Anschaffungen soll deshalb ab diesem Jahr mit dem jährlichen Weihnachtsbrief an alle SchülerInnen/Eltern und Lehrkräfte verschickt werden.

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 14.11.2016 – Seite 3 von 3

 

 

6. Bericht der Kassenprüfer
Am 11.03.16 hat eine Kassenprüfung durch Herrn Torske und Herrn Adrians stattgefunden. Herr Torske berichtet, dass die Überprüfung der Ausgaben aufgrund der übersichtlich aufbereiteten Unterlagen gut durchzuführen war. Es gab keine Beanstandungen und es konnten nur vernünftige Verwendungen festgestellt werden.

 

7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

Der Vorstand wird auf Antrag von Herrn Torske einstimmig durch Handzeichen entlastet.

 

8. Wahl eines Kassenprüfers

Da Herr Torske zwei Jahre als Kassenprüfer zur Verfügung stand, muss ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Frau Cordes stellt sich für die kommenden zwei Jahre als Kassenprüferin zur Verfügung und wird durch Handaufheben (8:0:1) gewählt.

 

9. Aktivitätenplanung

 

Für 2017 sind folgende Anschaffungen geplant:

  • mind. 20 Dokumentenkameras

  • 5 Tischtennisplatten

  • Bällekisten

  • Badmintonausrüstungen

  • Sitzgelegenheiten für das C-Gebäude

  • Im Übrigen wird in den Fachgruppen wieder nachgefragt, ob Wünsche zu Anschaffungen bestehen.

10. Sonstiges

  • Es wird nachgefragt, ob es am Maxe eine Schülerzeitung gibt, in der der FK werben kann. Frau Fitsch-Saucke erklärt, dass dies derzeit nicht der Fall ist, da hierfür eine Lehrerbeteiligung notwendig ist und diese aktuell nicht möglich ist, da die Lehrkräfte in den vielen IGs und AGs gebunden sind.

Es wird vorgeschlagen, alle zwei bis drei Monate eine Info über Neuigkeiten vom FK über
I-Serv zu verschicken.

  • Frau Hoffmann verliest einen Bericht von Frau Dr. Labinsky. Hierin bedankt sich Frau Dr. Labinsky als Leiterin der Bibliothek bei dem FK für die Unterstützung der Bib und der Schülerfirma Living Libary durch die Führung des Kontos, Investitionen und die Geldmittel aus dem Schulengel.
    Es wird berichtet, dass insbesondere Bücher aus der Jugendbibliothek, sowie Bücher zu Themenwochen entliehen werden. Die Ausleihfrequenz sei zufriedenstellend, soll aber durch eine verstärkte Leseförderung (Wettbewerbe, Antolin) gesteigert werden.
    Des weiteren soll das digitale Angebot ausgebaut werden. Einnahmen aus dem Erasmus-Projekt (books and more) haben die Anschaffung drei weiterer PC`s ermöglicht. Geplant ist eine bessere Schulung der Schüler in der Nutzung von Online-Ressourcen.
    Die Problematik der Aufsichtsfrage wird dargestellt. Das ehrenamtliche Engagement der Eltern und SchülerInnen (10 Personen) wird sehr gelobt, stellt aber aufgrund einer hohen Fluktuation ein Problem hinsichtlich Kommunikationsaufwand und Öffnungszeiten dar.
    Die Anwesenden können sich diesbezüglich Unterstützung durch die Großeltern der SchülerInnen vorstellen.

 

11. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

Herr Lüschen schließt den offiziellen Teil der Versammlung um 20.45 Uhr.

 

 

 A. Krüger


Protokoll der Mitgliederversammlung von 2015:


Delmenhorst, den 30.11.2015


Protokoll


der Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Max-Planck-Gymnasiums

Montag, 23.11.2015, 19.35 – 21.20 Uhr im Maxe-Forum des Gymnasiums

Anwesend: 11 Personen (s. Anlage)


Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

  3. Genehmigung der Tagesordnung

  4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

  5. Bericht des Kassenwarts

  6. Bericht der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

  8. Wahl eines Kassenprüfers

  9. Aktivitätenplanung

  10. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

1. Eröffnung und Begrüßung

Heiner Lüschen, Christian Piastowski und Annette Krüger vom Vorstand des

Freundeskreises (FK) eröffnen um 19.35 Uhr die Mitgliederversammlung und begrüßen die Anwesenden. Es folgt eine kurze Vorstellungsrunde.


2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

Die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit werden festgestellt.

 

 3. Genehmigung der Tagesordnung

Es wird festgestellt, dass der Punkt „Genehmigung des letzten Protokolls“ fehlt. Dieser Punkt wird in Zukunft als Tagesordnungspunkt aufgenommen.

Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 22.10.2014 wird genehmigt.

 

4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

Herr Lüschen stellt folgende Anschaffungen des Jahres 2015 mit Unterstützung einer Beamer-Präsentation vor:

 


  • mit 30 Tsd. € stellen die Anschaffungen für die Bibliothek mit Abstand den größten Posten dar.

  • Für die Foyers der Häuser A und C wurden Lounge-Sets angeschafft, die gerne auch als Treffpunkt für Oberstufenschüler genutzt werden.

  • Während der Projekttage wurde der Oberstufenraum renoviert. Hierzu hat der FK mit zwei Sofas beigetragen.

  • Für die Schulhöfe der beiden Schulstandorte wurden Tisch-Bank-Kombinationen für insgesamt 3.500,- € angeschafft (Haupthaus: 4 / Haus D: 3)

  • Als weitere Sitzgelegenheiten wurden von Stadtgrün, auf Veranlassung vom FK, „Hühnerstangen“ auf den Schulhöfen montiert.

  • Im Foyer von Haus C wurde vor kurzem der alte Kopierer der EXE gegen einen neuen ausgetauscht. Dieser soll sich möglichst durch die Einnahmen aus den Kopien (10 ct / Kopie) tragen. Der FK zahlt dafür eine monatliche Miete zzgl. 0,008 € je Kopie. Da die Nutzung aktuell eher verhalten ist, soll ggf. mit dem Vermieter eine geringere monatliche Miete und dafür ein höherer Betrag je Kopie vereinbart werden.
    Es wird vermutet, dass ein Grund für die derzeit geringe Nutzung die fehlende Anleitung ist. Die EXE soll deshalb eine kurze, übersichtliche Anleitung erstellen.
    Der FK ist auch bereit, einen Teil der Kosten zu übernehmen, da der Vorstand der Meinung ist, dass die SuS eine Kopiermöglichkeit haben müssen.

  • Für Musik wurden MP-3-Player angeschafft, die für Gruppenarbeiten eingesetzt werden. So können sich die einzelnen Gruppen mit verschiedenen Musikstücken beschäftigen.

  • Es wurden sehr hochwertige PA-Boxen angeschafft, die bei Konzerten der Musik-Klassen und von der Theater-AG im „Kleinen Haus“ genutzt werden.

  • Für Lehrkräfte, die keinen eigenen Laptop im Unterricht einsetzen, wurden drei Laptops zum Entleihen angeschafft.

  • Im Raum C101 wurde eine Leinwand für Beamer-Präsentationen eingebaut.

  • Die Spielekisten im Haus D wurden, wie jedes Jahr, wieder mit Material aufgefüllt.

  • Vor Haus C wurden von Stadtgrün 13 Bäume gepflanzt. Diese sollen als Schattenspender dienen, da die nach Süden ausgerichteten Fenster der Klassenräume bisher keine Rollos erhalten haben und, aufgrund leerer Stadtkassen, wohl auch nicht bekommen werden.

  • Des weiteren berichtet Herr Lüschen, dass am 26.2.15 auf dem Konzert zum 60. Geburtstag des FK, zu Jahresbeginn, Spenden für Klettersteine gesammelt wurden. Hier kamen 1.100,- € zusammen, die für die Installation einer Kletterwand an der rückwärtigen Turnhallenwand gedacht waren. Gespräche u. a. mit Herrn Meier von Stadtgrün haben allerdings inzwischen zu der Vermutung geführt, dass Kletterwände eher nicht von größeren Kindern genutzt werden. Auch die Installation einer Wand mit Überhang wurde verworfen, da sich ein entsprechendes Angebot über 11 Tsd. € belief.
    Aus diesen Gründen wird die Idee, die vorhandenen Klettersteine an einer Außenwand des Schulgebäudes am Haus D anzubringen, verfolgt. Hierzu erfolgen in nächster Zeit Gespräche mit den Beteiligten.

  • Frau Krüger berichtet , dass außerdem noch kleinere Anschaffungen, wie Grünpflanzen und Spiele für die Bibliothek erfolgt sind.
    Des weiteren berichtet Frau Krüger, dass das Maxe seit kurzem von SWB ausgemusterte Bildschirme erhält, so dass die ältesten Bildschirme immer sukzessive ausgetauscht werden können.


Herr Lüschen berichtet, dass der FK aktuell 359 Mitglieder hat. Im Jahresverlauf sind 21 Mitglieder ausgetreten, dafür gab es in 2015 bisher 45 Neueintritte, davon sind 29 Neumitglieder aus den neuen 5. Klassen.

 

5. Bericht des Kassenwarts

Herr Lüschen berichtet, dass der Kontostand zum 1.1.2015 genau 38.536, 73 € betragen hat. Dieser hohe Betrag kommt durch die moderaten Ausgaben in 2014 zugunsten der Bibliothek sowie:

  • 16.000,- € Maxelauf

  • 4.000,- € Spende von der VOBA

  • 2.500,- € Sammlung zum Tod von Herrn Hoffmann

zusammen.

In 2015 wurden davon 30.000,- € für die Neugestaltung der Bibliothek ausgegeben.


Die Mitgliedsbeiträge in 2015 belaufen sich auf 13.100,- €, davon sind 1.100,- € von den neuen Mitgliedern der aktuellen 5. Klassen.

Somit beläuft sich der aktuelle Kontostand auf 17.300,- €.


Von diesen 17.300,- € stellt der FK 10.000,- € zurück, da dieser ggf. für die Einrichtung eines LANs aufkommen muss.

Die Stadt hat auf dem Dachboden des Maxe einen Lichtwellenleiter installiert. Die Kosten für den nun notwendigen Anschluss vom Dachboden in die Klassenräume, damit hier die Rechner angeschlossen werden können, wird von der Stadt , wenn überhaupt, nur zum Teil übernommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 10 bis 12 Tsd. €.


2.500,- € sind auf dem FK-Konto „geparkt“. Dies sind Spenden zur Beerdigung von Herrn Hoffmann und zweckgebunden. Die Sportfachgruppe beabsichtigt, von dem Geld u.a. eine hochauflösende Kamera kaufen, mit der Bewegungsabläufe beim Sport aufgenommen werden können, um diese später zu analysieren.


Anhand eines Diagramms vom Kassenbericht des ersten Halbjahres 2015 werden die Ausgaben im Verhältnis dargestellt und von Herr Lüschen erläutert.

Hierbei fällt insbesondere auf, dass der Anteil der Verwaltungskosten abgenommen hat.

Erklärungen hierfür sind, dass Kosten von fast 1000,- € für einen Steuerberater seit einem Jahr gespart werden, da der Kassenbericht in Abstimmung mit dem Finanzamt in Eigenregie erstellt wird.

Weitere Kosten kann der FK einsparen durch:

  • die Umstellung bei Jimdo auf eine kostenlose Variante

  • die Kündigung des Vertrags bei einem Webmaster

  • Die Einsparung von Kontogebühren durch Verlagerung von Konten von der LzO zur Voba

  • die Erstellung von Fotos mit privaten Kameras


6. Bericht der Kassenprüfer
Am 13.3.15 hat eine Kassenprüfung durch Herrn Torske und Herrn v. Rönn stattgefunden. Diese verlief ohne Beanstandung. Die übersichtliche Darstellung der Kontobewegungen und der Belege wurde angemerkt.


7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

Der Vorstand wird auf Antrag von Frau Westphal einstimmig durch Handzeichen entlastet.


8. Wahl eines Kassenprüfers

Da Herr v. Rönn zwei Jahre als Kassenprüfer zur Verfügung stand, muss ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Herr Adrians stellt sich für die kommenden zwei Jahre als Kassenprüfer zur Verfügung und wird durch Handaufheben (10:0:1) gewählt.


9. Aktivitätenplanung

  • Herr Lüschen legt dar, dass die Anbringung der Kletterwand weiter verfolgt wird.

  • In jedem Fall möchte der FK im nächsten Frühjahr Slick-Lines auf den Schulhöfen installieren (Kosten: je 1.159,- €)

  • Da die Bank-Tisch-Kombinationen von den SuS immer besetzt sind, sollen weitere Kombinationen angeschafft werden.

  • Im Übrigen wird in den Fachgruppen wieder nachgefragt, ob Wünsche zu Anschaffungen vorliegen.

  • Herr Lüschen stellt fest, dass der Vorstand des FK schon vor längerem beschlossen hat, die Bezuschussung von Austauschprogrammen einzustellen und nur noch Anschaffungen vornimmt, auf denen ein FK-Aufkleber anzubringen ist.

Auf Nachfrage, ob es weitere Hinweise oder Ideen gibt, bringt Herr Adrians die Idee ein, am Maxe einen jährliche Berufsfindungstag zu veranstalten.

Hierzu bemerkt Frau Fitsch-Saucke, dass es einen solchen Tag mit ehemaligen Schülern und Firmen, wie z.B. Airbus, gegeben hat. An diesem Tag seien ca. 150 Teilnehmer zu verzeichnen gewesen.

Sowohl Herr Adrians als auch Frau Fitsch-Saucke erläutern, welchen positiven Effekt eine solche Studien- und Berufsmesse auch für den FK haben könnte. So könne aus eigener Erfahrung gesagt werden, dass ehemalige SuS gerne an ihre „alte Schule“ zurückkommen und sobald sie im Berufsleben stehen auch gerne ihre „alte Schule“ unterstützen. Hier könnte der FK eventuell eine neue Klientel an Mitgliedern erschließen.

Es wird beschlossen, die nächste Studien- und Berufsmesse für und mit dem FK zu veranstalten.


Frau Fitsch-Saucke merkt an, dass zukünftig verstärkt Anschaffungen für die Naturwissenschaften notwendig sind, da diese in der letzten Zeit auffällig oft von den Oberstufen-SuS angewählt werden. Das Niveau müsse entsprechend gestaltet sein, d.h. die Qualität des Unterrichts muss gewährleistet bleiben. Für einen aktuellen, modernen Unterricht sind Instrumente nötig, die von der Stadt nicht bezahlt und auch vom Schulbudget allein nicht angeschafft werden können.

Herr Lüschen stimmt zu und erklärt, dass die Fachgruppen und speziell die Fachgruppe Physik nach ihrem Bedarf an Anschaffungen gefragt werden.

Herr Lüschen informiert, dass der Bereich Chemie vergleichsweise komfortabel aufgestellt ist, da von der Chemischen Industrie alle zwei Jahre zwischen 2.500,- € und 4.000,,- € für Anschaffungen zur Verfügung gestellt werden.


10. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

Herr Lüschen schließt den offiziellen Teil der Versammlung und bittet die anwesenden Mitglieder zu informellen Gesprächen bei Kaffee, Tee, Wasser oder Saft.

A. Krüger



Protokoll der Mitgliederversammlung von 2014:

Protokoll

 

der Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Max-Planck-Gymnasiums

 Montag, 20.10.2014, 19.30 – 21.20 Uhr im Maxe-Forum des Gymnasiums

 Anwesend: 15 Personen (s. Anlage)

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

  3. Genehmigung der Tagesordnung

  4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

  5. Bericht des Kassenwarts

  6. Bericht der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreises

  8. Beratung und Beschlussfassung über Satzungsänderungen

  9. Wahl eines Wahlleiters

  10. Wahl der Vorstandsmitglieder

  11. Wahl eines Kassenprüfers

  12. Aktivitätenplanung: Beratung und Beschlussfassungen

- Mitgliederwerbung

- 60 Jahre Freundeskreis

  1. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

    1. Eröffnung und Begrüßung

    Heiner Lüschen und Annette Krüger vom Vorstand des Freundeskreises (FK) eröffnen um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung und begrüßen die Anwesenden. Es folgt eine kurze Vorstellungsrunde.


    2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

    Die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit werden festgestellt.

     Der ehemalige Vorsitzende des FK, Herr Hans-Joachim Olczyk ist zu diesem Zeitpunkt der Einladung zur Mitgliederversammlung nicht gefolgt, weshalb Herr Lüschen die Verabschiedung, in Abwesenheit von Herrn Olczyk, vornimmt und über dessen Arbeit im FK berichtet: So informiert Herr Lüschen, dass Herr Olczyk ein ehemaliger Schüler des Max-Planck-Gymnasiums ist und durch seine Bindung an die Schule viel für die Entwicklung der Schule getan hat. In den acht Jahren seiner Mitarbeit als FK-Vorsitzender hat er viele Ideen eingebracht, hierbei war ihm u.a. die Mitgliederakquise besonders wichtig. Dabei gingen die Aktivitäten von Elternbriefen, Ständen bei der Anmeldung neuer Schüler und am „Tag der offenen Tür“ bis hin zur Verteilung von wiederverwendbaren Stundenplänen und der Verlosung von Werder-Karten. Sein Ziel, 400 Mitglieder für den FK zu gewinnen, hat er dabei nicht ganz erreicht, der höchste Stand waren 390 Mitglieder.

    Herr Olczyk hat gute Kontakte zur Stadt Delmenhorst, den Parteien und Tino Polster von Werder. Dadurch wurde das Max-Planck-Gymnasium z.B. zur Werder-Schule und die zurückgestellte Renovierung des Biologie-Raumes B108 konnte im Frühjahr dieses Jahres abgeschlossen werden. Der Rücktritt von Herrn Olczyk am 09.07.2014 kam sehr überraschend. Als Grund kann der Vorstand des FK nur vermuten, dass ein Grund war, dass Herr Olczyk beruflich und privat sehr eingespannt ist. Herr Lüschen betont nochmals, dass der FK und die Schule Herrn Olczyk viel zu verdanken haben.
    Frau Fitsch-Saucke drückt ihr großes Bedauern aus, dass Herr Olczyk der Schule nun nicht mehr zur Verfügung steht. Auch sie weist auf die enge Bindung an die Schule hin und berichtet, dass Herr Olczyk maßgeblich an der etwas schwierigen Namensänderung der Schule beteiligt war, indem er z.B. Vorträge von Wissenschaftlern, die sich mit dem Leben von Max Planck beschäftigt haben, mit organisiert hat. Zum Abschluss äußert Frau Fitsch-Saucke ihr Verständnis für die Entscheidung von Herrn Olczyk, da sie die Arbeitsbelastung von Freiberuflern nachvollziehen kann.

 3. Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird genehmigt, Änderungen werden nicht gewünscht.

 

4. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr durch die Vorstandsmitglieder

Frau Krüger berichtet darüber, welche Anschaffungen in 2014 durch den FK getätigt wurden: zwei Pflanzenzellmodelle

12 Historische Atlanten

10 Starter Kits Ultraschallmodul

ein Mikrowellensender u. -empfänger

zwei Tischtennisplatten

für insgesamt knapp 2.500,- €.

 

Des Weiteren wurden zwei Briefkästen für den FK angeschafft, einer für das „Kleine Maxe“ und einer für das Haupthaus, somit kann der FK schriftlich erreicht werden.

Hinzu kommen zwei digitale Bilderrahmen, auch je einer für beide Häuser. Im „Kleinen Maxe“ werden hierüber bereits Fotos von den Anschaffungen gezeigt. Im Haupthaus wird ein Schaukasten damit bestückt.

Der FK hat Schaukästen für das Foyer des Haupthauses angeschafft, da die Nutzung von Pinnwänden aufgrund der Feuergefahr nicht mehr benutzt werden dürfen. Herr Lüschen informiert, dass die 2.700,- € für die Schaukästen noch nicht überwiesen wurden, da verkehrte Schlösser eingebaut wurden. Hier wird es Nachbesserungen seitens der Lieferfirma geben und/oder ein Preisnachlass eingefordert.

Frau Krüger berichtet weiter, dass der FK derzeit Rückstellungen für den geplanten Bibliotheksumbau vorhält und dass auch die Einnahmen durch den am letzten Donnerstag stattgefundenen Maxelauf hierfür bestimmt sind.

Des Weiteren erläutert Frau Krüger den Ablauf der Schülerbefragung vor den Sommerferien, und dass aus den Rückmeldungen der Schüler/innen folgende Anschaffungen getätigt werden sollen: - eine Kletterwand soll an der Turnhallenwand montiert werden

- auf den Schulhöfen sollen weitere Sitzgelegenheiten entstehen

- drei Beamer sollen für die restlichen Klassen- und Fachräume angeschafft
   werden

- ein weiterer Laptop, der im Lehrerzimmer für die Lehrerinnen und Lehrer zur
  Verfügung gestellt werden sollte, wird nicht angeschafft, da lt. Frau Fitsch- 
  Saucke aus dem Schuletat ein halber Klassensatz Laptops gekauft wird.

 

Im Anschluss an die Ausführungen zu den Anschaffungen erläutert Frau Krüger das Spendenportal „Schulengel“. Hierzu werden Flyer vom „Schulengel“ verteilt.

Sie weist darauf hin, dass sämtliche Informationen zum „Schulengel“ auch auf der Homepage des FK oder direkt unter www.schulengel/sogehts.de nachzulesen sind und dass ab Donnerstag, den 23.10.14, an alle Eltern ein Informationsschreiben und ein Flyer über den „Schulengel“ verteilt wird.

 

5. Bericht des Kassenwarts
Herr Lüschen berichtet, dass der Kontostand 22.900,-€ beträgt. Von diesem Betrag müssen noch die Kosten für die Schaukästen abgezogen werden. Dazu kommen 1.700,- €, die noch per Lastschrift von den neuen Mitgliedern aus den 5. Klassen eingezogen werden. Auch vom Maxelauf wurden bereits 1.500,- € überwiesen.

Herr Lüschen berichtet weiter, dass der Freistellungsbescheid für 2013/14 beim Finanzamt beantragt werden muss. Hierfür war Herr Lüschen beim Finanzamt. Dabei wurde festgestellt, dass der Kontostand zu hoch ist, dies kann jedoch mit dem Hinweis auf die Erneuerung der Bibliothek begründet werden.
Herr Lüschen erklärt, dass bei den Kontoführungsgebühren in Zukunft      gespart werden soll.
Aktuell hat der FK vier Konten bei der LzO. Für zwei neuere Konten (EWE und EXE) werden von der LZO mtl. je 4,- € verlangt. Diese beiden Konten, sowie das noch einzu-richtende Konto für die Schülerfirma von Frau Dr. Labinsky, sollen bei der Voba Delmen-horst-Schierbrok eröffnet werden, da diese für Vereinskonten keine Gebühren verlangt.

  

6. Bericht der Kassenprüfer
Am 11.08.14 hat eine Kassenprüfung durch Frau Löhrig und Herrn v. Rönn stattgefunden. Diese verlief ohne Beanstandung.

 

7. Entlastung des Vorstands des Freundeskreis

Der Vorstand wird auf Antrag von Herrn Piastowski einstimmig durch Handzeichen entlastet.

 

 8. Beratung und Beschlussfassung über Satzungsänderungen

Die Satzung vom 17.12.13 wurde vom Vorstand des FK überarbeitet und allen Mitgliedern des FK mit der Einladung zur Mitgliederversammlung übergeben.

Herr Lüschen stellt die Änderungen vor.

Folgende weitere Änderungsvorschläge werden gemacht (unterstrichen):

 

§ 3 : Mitglieder des Vereins können Schüler mit Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters, Eltern der Schüler und ehemalige Schüler, Lehrer, juristische Personen und sonstige Freunde und Förderer der Schule sein.

 

§ 6 : (Zeile 3) Die Mitgliederversammlung wählt die Vorstandsmitglieder für die Dauer von drei Jahren. Der Vorstand bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit solange im Amt bis ein neuer Vorstand gewählt ist.

(Zeile 10) Der Vorstand wird durch zwei Mitglieder des Vorstandes gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

 

§ 7 : (letzter Absatz) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit absoluter Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst.

 

§ 8 : (Ergänzung) Die Auflösung des Vereins kann nur durch Beschluss einer Mitgliederversammlung erfolgen. Hierzu ist eine Mehrheit von ¾ der gültigen, abgegebenen Stimmen notwendig.

 

Die Änderungsvorschläge werden durch Handaufheben mit 13 Ja- zu 2 Nein-Stimmen angenommen.

 

9. Wahl eines Wahlleiters

Frau Fitsch-Saucke stellt sich als Wahlleiterin zur Verfügung.

 

10. Wahl der Vorstandsmitglieder

Herr Lüschen und Frau Krüger werden jeweils durch Handaufheben (13:2:0) wiedergewählt.

Herr Piastowski wird als drittes Vorstandsmitglied vorgeschlagen und ebenfalls durch Handaufheben (14:1:0) gewählt. Die Vorstandsmitglieder nehmen die Wahl an.

 

11. Wahl eines Kassenprüfers

Da Frau Löhrig bereits drei Jahre als Kassenprüferin zur Verfügung stand, muss ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Herr Torske stellt sich für die kommenden zwei Jahre als Kassenprüfer zur Verfügung und wird durch Handaufheben (14:1:0) gewählt.


12. Aktivitätenplanung: Beratung und Beschlussfassung

- Mitgliederwerbung

- 60 Jahre Freundeskreis

Mitgliederwerbung:
Herr Lüschen informiert, dass der FK aktuell 354 Mitglieder hat, davon sind 10 vor den letzten Sommerferien eingetreten, darunter zwei ehemalige Schüler während des Ehemaligentreffens. Durch die Werbung auf dem Elternnachmittag der 5. Klassen nach der Einführungsphase konnten 38 neue Anmeldungen verzeichnet werden.

Allerdings gab es in 2014 auch 14 Austritte, so dass der FK mit 340 Mitgliedern in das nächste Geschäftsjahr starten wird.
Von den 354 Mitgliedern sind 34 Lehrerinnen und Lehrer sowie 15 ehemalige Lehrerinnen und Lehrer. Herr Lüschen will durch verstärkte Ansprache den Anteil der aktuellen Lehrkräfte erhöhen. Im Mai 2014 betrug der Anteil der Eltern aktueller Schülerinnen und Schüler 152 Mitglieder, 47 sind Eltern von Abiturientinnen und Abiturienten und 47 sind Mitglieder, deren Bezug zur Schule nicht bekannt ist.

 Herr Lüschen informiert, dass der FK an den Elternnachmittagen der neuen 5. Klassen am erfolgreichsten bei der Mitgliedergewinnung war. Insgesamt wird festgestellt, dass die direkte Ansprache den größten Erfolg erzielt. Auch der FK-Stand am „Tag der offenen Tür“ hat nur zu wenigen neuen Mitgliedern geführt.
Frau Fitsch-Saucke bittet Herrn Stenzel auf den Schulelternratssitzungen Werbung für den FK zu machen. Dieser erwidert, dass dies wiederholt, aber leider erfolglos, geschehen ist.
Frau Krüger erklärt, dass sie gerne verstärkt die Schülerinnen und Schüler ansprechen möchte, und dass der FK mehr Werbung benötigt. Sie schlägt vor, die vorhandene FK-Fahne in der Cafeteria aufzuhängen.
Frau Löhrig berichtet über die erfolgreiche Mitgliedergewinnung an einer Grundschule. Hier erhielten Eltern, die am Tag der Vorstellung des Fördervereins beitraten, einen Kaffeebecher.
Frau Hoffmann schlägt daraufhin vor, für diesen Zweck Theaterkarten ihrer Musik-Theater- AG zu verwenden.
Frau Löhrig schlägt vor die Anschaffungen nicht auf Bildern zu präsentieren, sondern einen Film zu erstellen, in dem z.B. Schüler Tischtennis an den neuen Tischtennisplatten spielen. Des Weiteren gibt sie zu bedenken, dass die Schüler/innen heutzutage eher über das Internet zu erreichen sind.

60 Jahre Freundeskreis:
Herr Lüschen berichtet, dass eine Veranstaltung zum Geburtstag des FK für Anfang 2014 geplant war, diese aber nicht stattfinden konnte, da keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung standen, und dass der FK aufgrund der wenigen Zeit bis Ende 2014 diesbezüglich keine Aktivitäten plant.

Frau Fitsch-Saucke berichtet, dass sie von Frau Röder-Bröning darüber informiert wurde, dass die Musikklassen in diesem Jahr aufgrund von Terminschwierigkeiten kein Weihnachtskonzert geben wollen. Sie will hierzu Herrn Schmelz ansprechen, da sie der Meinung ist, dass das Weihnachtskonzert eine gute Plattform ist, um dem FK zum Geburtstag zu gratulieren.

 

 13. Ausklang bei Getränken und Gesprächen

Herr Lüschen schließt den offiziellen Teil der Versammlung und bittet die anwesenden Mitglieder zu informellen Gesprächen bei Kaffee, Tee, Wasser oder Saft.

 

 

A. Krüger


Protokoll der Mitgliederversammlung von 2013